Sprung zum Inhalt


:-Valsa pustulata Previous | Next >

: - Valsa pustulata

Autor: Auersw. 1870

Synonyme:
Engizostoma pustulatum (Auersw.) Kuntze 1898


Fruchtkörper: Stroma aus kreisförmigem oder kurz elliptischem Grunde niedergedrückt -kegelförmig, dem Periderm fest anhängend und dasselbe pusteiförmig vorwölbend, 2—3 mm breit, mit kreisförmiger, graubräunlicher Scheibe vorbrechend. Fruchtkörper zu drei bis acht in einem Stroma, kreisförmig stehend, ziemlich gross, fast kugelig, mit schwarzem Halse und zylindrischer, gestutzter, glänzend schwarzer Mündung.

Oberfläche, Hülle:

Inneres, Innenmasse:

Basis, Ständer:

Vorkommen: Auf abgestorbenen Rotbuchenzweigen.

Sporen: Schläuche keulenförmig, sitzend, 44—60 µm lang, 6—8 µm breit, achtsporig. Sporen zweireihig, zylindrisch, schwach gebogen oder gerade, (10—20 (meist 16) µm lang, 2,5—4 fx breit, farblos. Konidienfrüchte vielkammerig, mit einfacher Mündung auf dem der Schlauchfrüchte ähnlichem, nur kleinerem Stroma mit weisser oder grauer Scheibe. Konidien zylindrisch, gebogen, 4—5 µm lang, 1 µm breit, farblos.

Eingetragen durch: admin

Review It Rate It Bookmark It


Abmessungen:
Sporenmaße Länge x Breite: 10.00 - 15.00 x Breite: 2.50 - 4.00 µm

Fruchtkörper

Fruchtkörper Form:
Fruchtkörper Konsistenz:
Fruchtkörperoberfläche:
Fruchtkörperfarbe:
Fruchtkörperinneres:

Ständer und Ständerbasis

Basis und Ständer:
Stiel- bzw. Ständeroberfläche:
Stielansatz:

Kopf und Hülle

Falls Fruchtkürper mit Kopf::
Falls Hülle vorhanden:

Vorkommen, Fleisch, Geschmack und Geruch

Vorkommen:
Fleisch:
Geruch:
Geschmack: