Sprung zum Inhalt


:-Valsa pini Previous | Next >

: - Valsa pini

Autor: (Alb. & Schwein.) Fr. 1849

Synonyme:
Sphaeria pini Alb. & Schwein. 1805
Valsa pini Westend. 1849
Sphaeria leucophaeata Rabenh.


Fruchtkörper: Stroma aus kreisförmigem Grunde, niedergedrückt, kegelförmig oder halbkugelig, vorgewölbt, 1,5—2,5 mm breit, schwarz. Fruchtkörper zu 20 —30 in einem Stroma. sehr klein, sehr dichtstehend, kugelig, mit kurzem Halse und dicht zusammengedrängten, abgerundeten, als schwarze Scheibe vortretenden Mündungen, die am Rande der Scheibe etwas auseinandergebogen sind.

Oberfläche, Hülle:

Inneres, Innenmasse:

Basis, Ständer:

Vorkommen: Auf abgestorbenen Ästen von Pinus und Juniperus.

Sporen: Schläuche keulenförmig, sitzend, 30—32 µm lang, 5—6 µm breit, achtsporig. Sporen zusammengeballt, zylindrisch, gekrümmt, 6—9 µm lang, 1,5 µm breit, farblos. Konidienfrüchte vielkammerig, mit strahlig angeordneten Fächern und gemeinschaftlicher, in der Mitte der Scheibe durchbrechender Mündung. Scheibe grau, Stroma an Gestalt und Grösse dem der Schlauchfrüchte gleich. Konidien 4 µm lang, 1 \x breit, in gelblichen Ranken austretend.

Eingetragen durch: admin

Review It Rate It Bookmark It


Abmessungen:
Sporenmaße Länge x Breite: 6.00 - 9.00 x Breite: 1.50 - 2.00 µm

Fruchtkörper

Fruchtkörper Form:
Fruchtkörper Konsistenz:
Fruchtkörperoberfläche:
Fruchtkörperfarbe:
Fruchtkörperinneres:

Ständer und Ständerbasis

Basis und Ständer:
Stiel- bzw. Ständeroberfläche:
Stielansatz:

Kopf und Hülle

Falls Fruchtkürper mit Kopf::
Falls Hülle vorhanden:

Vorkommen, Fleisch, Geschmack und Geruch

Vorkommen:
Fleisch:
Geruch:
Geschmack: