Sprung zum Inhalt


Rotbrauner Flämmling-Gymnopilus picreus Previous | Next >

Rotbrauner Flämmling - Gymnopilus picreus

Rotbrauner Flämmling-Gymnopilus picreus
Bild © (1)

Autor: (Pers.) P. Karst. 1879

Synonyme:
Dunkelstieliger Flämmling

Derminus picreus Schröter.
Naucoria picrea (Pers. Henn.
Agaricus picreus Pers. 1798
Flammula picrea (Pers.) Fr. 1821
Flammula picrea (Pers.) Quél. 1886
Fulvidula picrea (Pers.) Singer 1937


Hut: Hut schwach fleischig, gewölbt, glatt, kahl, später flach ausgebreitet, 2 bis 4 cm breit, Rand anfangs etwas umgebogen, feucht fein gestreift; Oberfläche fast zimmetbraun oder rotbraun, trocken verblassend.

Lamellen: oben verdünnt, anfangs staubig, zuweilen seidenhaarig, unten braunfaserig. Lamellen angewachsen, später sich ablösend, dichtstehend, anfangs gelb, später rostfarben, zuweilen etwas herablaufend; Schneide besetzt mit haarförmigen Cystiden.

Fleisch: durchfeuchtet, hellbräunlich.

Stiel: Stiel röhrig, dünn, schwach zusammengedrückt, 6—8 cm lang, 2—5 mm breit, nach oben verdünnt, anfangs staubig, zuweilen seidenhaarig, unten braunfaserig.

Vorkommen: Auf faulenden Baumstumpfen, Holz, auf Erde usw. Spätsommer bis Herbst.

Sporen: Sporen elliptisch, 8—10 µm lang, 5—6 fi breit; Membran gelblich, glatt.

Review It Rate It Bookmark It


Für volle Auflösung bitte auf da Bild klicken:
© (1)
Bild 1 © (1) Steinpilz Wismar http://www.steinpilz-wismar.de

Abmessungen:

Sporenmaße Länge x Breite: 8.00 - 10.00 x Breite: 5.00 - 6.00 µm

Hut

Hutform:
Hutoberfläche:
Hutrand:
Hutfarbe:

Lamellen bzw. Röhren

Lamelen bzw. Röhren:
Lamellenfarbe:
Lamellen- bzw. Röhrenansatz und Form:

Stiel und Stielbasis

Stielgröße:
Stiel und Farbe:
Stielkonsistenz
ä
Stielform, Stielbasis
Stieloberfläche:
Ring:

Fleisch


Geruch und Geschmack

Geruch:
Geschmack:

Vorkommen