Sprung zum Inhalt


:-Valsa germanica Previous | Next >

: - Valsa germanica

Autor: Nitschke 1870

Synonyme:
Engizostoma germanicum (Nitschke) Kuntze 1898
Valsella adhaerens Fuckel.


Fruchtkörper: Stromata gesellig oder zerstreut aus elliptischer oder fast kreisrunder Basis kegelförmig bis halbkugelig, stark vorspringend, dem Periderm anhaftend und von µmhm mit Ausnahme der Scheibe bedeckt, im Innern weisslich, später bräunlich. Perithecien zu drei bis sechs in einem Stroma, dicht zusammengedrängt, kantig-eckig, klein, schwarz. Mündungen zu kleinen, elliptischen, hervorbrechenden Scheiben vereinigt, die die PeridermöfFnungen meist nicht übertragen, eiförmig, deutlich durchbohrt, schwarz, oft von etwas bräunlicher Stromasubstanz umgeben.

Oberfläche, Hülle:

Inneres, Innenmasse:

Basis, Ständer:

Vorkommen: An faulenden noch berindeten Birkenästen.

Sporen: Schläuche schmal keulig oder fast zylindrisch, sitzend, vielsporig, 46—54 µm lang, 5—6 µm dick. Sporen gehäuft, zylindrisch, gekrümmt, farblos, 6—7 µm lang, 1 µm dick.

Eingetragen durch: admin

Review It Rate It Bookmark It


Abmessungen:
Sporenmaße Länge x Breite: 6.00 - 7.00 x Breite: 0.50 - 1.50 µm

Fruchtkörper

Fruchtkörper Form:
Fruchtkörper Konsistenz:
Fruchtkörperoberfläche:
Fruchtkörperfarbe:
Fruchtkörperinneres:

Ständer und Ständerbasis

Basis und Ständer:
Stiel- bzw. Ständeroberfläche:
Stielansatz:

Kopf und Hülle

Falls Fruchtkürper mit Kopf::
Falls Hülle vorhanden:

Vorkommen, Fleisch, Geschmack und Geruch

Vorkommen:
Fleisch:
Geruch:
Geschmack: