Sprung zum Inhalt


:-Melanconis flavovirens Previous | Next >

: - Melanconis flavovirens

Autor: (G.H. Otth) Wehm. 1937

Synonyme:
Diaporthe flavovirens G.H. Otth 1869
Diaporthe sulphurea Fuckel 1870
Discodiaporthe sulphurea (Fuckel) Petr. 1921
Melanconis sulphurea (Fuckel) Petr. 1923
Valsa olivaestroma Cooke


Fruchtkörper: Peridermpusteln abgeflacht kleinhügelig, bräunlich. — Perithecien fast kugelig, einem gelbgrünen Stroma kreisständig eingesenkt. Hälse horizontal zusammenneigend. Mündungen auf einem gelbgrünen Diskus innerhalb dessen Randes kreisständig, kaum vorragend.

Oberfläche, Hülle:

Inneres, Innenmasse:

Basis, Ständer:

Vorkommen: An trockenen Haselzweigen

Sporen: Schläuche fast spindelig, achtsporig. Sporen blass, spindelig, zweizeilig, in jeder Zelle mit einem Tropfen, 21—23 µm lang, 6 µm breit. Paraphysen fehlen.

Eingetragen durch: admin
Zuletzt geändert: Mit , 19.Oct 2011

Review It Rate It Bookmark It


Abmessungen:
Sporenmaße Länge x Breite: 21.00 - 23.00 x Breite: 5.50 - 6.50 µm

Fruchtkörper

Fruchtkörper Form:
Fruchtkörper Konsistenz:
Fruchtkörperoberfläche:
Fruchtkörperfarbe:
Fruchtkörperinneres:

Ständer und Ständerbasis

Basis und Ständer:
Stiel- bzw. Ständeroberfläche:
Stielansatz:

Kopf und Hülle

Falls Fruchtkürper mit Kopf::
Falls Hülle vorhanden:

Vorkommen, Fleisch, Geschmack und Geruch

Vorkommen:
Fleisch:
Geruch:
Geschmack: