Sprung zum Inhalt


Home > Basidiomycota > Agaricomycetes > Agaricales > Agaricaceae > Coprinus > Beschleierter Tintling

Beschleierter Tintling-Coprinus cortinatus Previous | Next >

Beschleierter Tintling - Coprinus cortinatus

Beschleierter Tintling-Coprinus cortinatus
Bild © (1)

Autor: J.E. Lange 1915


Hut: jung fast kugelig, dann spitzkegelig gewölbt, schliesslich ausgebreitet, riefig bis faltig, der gesamte Hut µmst mit einem weissen, creme oder blass ocker Puder eingedeckt, der jung mehr haarig-faserig wirkt. jung weisslichgrau, alt grauer. Rand alt auch aufgebogen

Lamellen: frei, jung weiss, dann grau mit schwarzen Flecken

Fleisch: dünn

Stiel: weiss, etwas hyalin, oft oben verbogen, Basis etwas verdickt und oft bräunlich mit weisslichen Flocken

Vorkommen: meist auf grasigen Waldflächen, bei Sträuchern oder Bäumen

Review It Rate It Bookmark It


Für volle Auflösung bitte auf da Bild klicken:
© (1)
Bild 1 © (1) Thomas Læssøe/MycoKey

Abmessungen:

Hutbreite: 0.20 ... 1.50 cm
Stiellänge: 1.00 ... 4.00 cm
Stieldurchmesser: 0.05 ... 0.10 cm
Sporenmaße Länge x Breite: 6.20 - 9.70 x Breite: 4.30 - 6.00 µm

Hut

Hutform:
halbkugelig, schirmförmig, gewölbt kegelig, deutlich spitz ausgebreitet, flach
Hutoberfläche:
matt faserig, schuppig, haarig, borstig seidig, samtig, lederig, filzig riefig
Hutrand:
glatt gerieft, gezahnt, wellig flockig, faserig oder überhängend
Hutfarbe:
creme, gelb hellbraun, braun, gelbbraun, rotbraun, grau

Lamellen bzw. Röhren

Lamelen bzw. Röhren:
Lamellen
Lamellenfarbe:
weiß, weißlich grau sehr dunkel, schwärzlich, schwarz
Lamellen- bzw. Röhrenansatz und Form:
Frei Lamellen bzw. Röhren weit auseinander Lamellen bzw. Röhren mittel entfernt Aussenschicht bzw. Schneide glatt Lamellen bzw. Röhren nicht leicht ablösbar

Stiel und Stielbasis

Stielgröße:
Länge: 1.00 cm ... 4.00 cm
Dicke: 0.05 cm ... 0.10 cm
Stiel und Farbe:
weiß, weißlich hellbraun, braun, gelbbraun, rotbraun, grau sehr dunkel, schwärzlich, schwarz
Stielkonsistenz
fragil, glasig ä weich, elastisch, lederig,
Stielform, Stielbasis
Stiel zylindrisch, gleichförmig dick Stiel verbogen, geknickt Basis verdickt oder knollig, Knolle
Stieloberfläche:
glatt, kahl, bereift matt faserig, schuppig, haarig, borstig seidig, samtig, lederig Stiel oder Stielbasis fleckig
Ring:
ohne Ring oder Ringrest

Fleisch

dünn

Geruch und Geschmack

Geruch:
unauffällig
Geschmack:
unauffällig, unbedeutend

Vorkommen

Sommer Herbst im Nadelwald im Laubwald in Sträuchern und Gebüsch auf Wiesen