Sprung zum Inhalt


Runzelhütiger Zähling-Lentinellus vulpinus Previous

Runzelhütiger Zähling - Lentinellus vulpinus

Runzelhütiger Zähling-Lentinellus vulpinus
Bild © (1)

Autor: (Sowerby) Kühner & Maire 1934

Synonyme:
Fuchsroter Zähling
Runzelhütiger Zähling
Fuchs-Zähling

Agaricus dubius Pers.
Lentinellus castoreus
Agaricus vulpinus Sowerby 1803
Hemicybe auricula (Fr.) P. Karst. 1882
Hemicybe vulpina (Sowerby) P. Karst. 1879
Lentinellus auricula (Fr.) R.H. Petersen 2004
Lentinus auricula Fr. 1862
Lentinus vulpinus (Sowerby) Fr. 1836
Lentinus vulpinus forma auricula (Fr.) Pilát 1946
Panellus vulpinus (Sowerby) Murrill 1915
Pocillaria auricula (Fr.) Kuntze 1891


Hut: meist muschelförmig oder zungenförmig, rauh bis schwach runzelig, etwas aderig-rippig, jung rötlich, später rotbraun lederfarben, Rand eingerollt,

Lamellen: weisslich bis rötlich, sehr dicht, Schneiden rissig bis gezähnt

Fleisch: weiss bis gelblich.

Stiel: meist seitlich, kurz.

Vorkommen: auf Holz, meist Nadelbäumen

Geruch: unbedeutend.

Geschmack: scharf.

Sporen: Sporenpulver weisslich, Sporen kugelig, hyalin

Review It Rate It Bookmark It

Speisewert:

kein Speisepilz

Für volle Auflösung bitte auf da Bild klicken:
© (1)
Bild 1 © (1) Leif Stridvall stridvall.se

Abmessungen:

Hutbreite: 3.00 ... 10.00 cm

Hut

Hutform:
halbkugelig, schirmförmig, gewölbt eingedrückt, trichterförmig ohrförmig, zungenförmig, muschelförmig
Hutoberfläche:
glatt trocken rissig, körnig, warzig, drüsig, felderig, pflasterig, narbig seidig, samtig, lederig, filzig
Hutrand:
glatt gerieft, gezahnt, wellig
Hutfarbe:
orange, rot, pink hellbraun, braun, gelbbraun, rotbraun,

Lamellen bzw. Röhren

Lamelen bzw. Röhren:
Lamellen
Lamellenfarbe:
weiß, weißlich creme, ocker bläulich, lila, violett
Lamellen- bzw. Röhrenansatz und Form:
herablaufend Lamellen bzw. Röhren mittel entfernt Lamellen bzw. Röhren dicht, dicht gedrängt, eng aneinander Aussenschicht bzw. Schneide glatt Lamellen bzw. Röhren nicht leicht ablösbar

Stiel und Stielbasis

Stielgröße:
Stiel und Farbe:
Stielkonsistenz
ä
Stielform, Stielbasis
Stiel seitlich, nicht mittig, exzentrisch
Stieloberfläche:
glatt, kahl, bereift
Ring:
ohne Ring oder Ringrest

Fleisch

dünn weich, schwammig fest, hart, zäh

Geruch und Geschmack

Geruch:
unauffällig
Geschmack:
mild erdig, pilzig

Vorkommen

Herbst Winter im Nadelwald auf Holz