Sprung zum Inhalt


:-Hysteropatella prostii Previous

: - Hysteropatella prostii

Autor: (Duby) Rehm 1890

Synonyme:
Opegrapha Prostii Nyl.

Hysterium prostii Duby 1862
Hysteropatella prostii (Duby) Rehm 1890


Fruchtkörper: Apothecien gesellig, hervorbrechend, dann sitzend, meist parallel, zuerst geschlossen, linienförmig, länglich oder sternförmig, ziemlich spitz, mit linienförmiger, später elliptischer, flacher zart und ganz geradlinig berandeter Fruchtscheibe sich öflhend, schwarz, 0,5—3 mm lang, 0,2—1 mm breit, wachsartig fest.

Oberfläche, Hülle:

Inneres, Innenmasse:

Basis, Ständer:

Vorkommen: Besonders auf der Innenfläche abstehender Rinde von Apfelbäumen, seltener Kirsch- und Birnbäumen.

Sporen: Schläuche keulig, abgerundet, dickwandig, 70—75 µm lang, 12—15 µm breit, achtsporig. Sporen elliptisch-keulig, stumpf, gerade oder schwach gebogen, durch Querteilung vier- (selten fünf-) zellig, meist an den Scheidewänden schwach eingezogen, oft mit je einem grossen Öltropfen in der Zelle, graubräunlich, 15—18 ju, lang, 4—4,5 µm breit, zweireihig gelagert. Paraphysen gabelig-ästig, septiert gegliedert, ca. 2 µm breit, oben braun und ein Epithecium bildend. Hypothecium bräunlich. Jod bläut die Schlauchspitze schwach.

Eingetragen durch: admin

Review It Rate It Bookmark It


Abmessungen:
Sporenmaße Länge x Breite: 15.00 - 18.00 x Breite: 4.00 - 5.00 µm

Fruchtkörper

Fruchtkörper Form:
Fruchtkörper Konsistenz:
Fruchtkörperoberfläche:
Fruchtkörperfarbe:
Fruchtkörperinneres:

Ständer und Ständerbasis

Basis und Ständer:
Stiel- bzw. Ständeroberfläche:
Stielansatz:

Kopf und Hülle

Falls Fruchtkürper mit Kopf::
Falls Hülle vorhanden:

Vorkommen, Fleisch, Geschmack und Geruch

Vorkommen:
Fleisch:
Geruch:
Geschmack: