Sprung zum Inhalt


: - Gonapodya prolifera

Autor: (Cornu) A. Fisch. 1892

Synonyme:

Monoblepharis prolifera Cornu 1877
Gonapodya prolifera (Cornu) A. Fisch. 1892


Fruchtkörper: Einzelne Glieder des vegetativen Fadens 22—28 µm lang, wenig schmäler; Zweige besonders an den Enden gehäuft, oft fast fächerig -rispig. Sporangien endständig, schotenförmig, sehr gross, fünf- bis achtmal so lang und zwei- bis viermal so breit als die vegetativen Glieder, nach der Entleerung wiederholt durch- Avachsend, mit zahlreichen, durch eine scheitelständige Öffnung ausschwärmenden Zoosporen. Oosporen ellipsoidisch, mit dicker, farbloser Membran, einzeln.

Oberfläche, Hülle:

Inneres, Innenmasse:

Basis, Ständer:

Vorkommen: Auf faulenden Pflanzenresten im Wasser, selten beobachtet.

Eingetragen durch: admin

Review It Rate It Bookmark It


Abmessungen:

Fruchtkörper

Fruchtkörper Form:
Fruchtkörper Konsistenz:
Fruchtkörperoberfläche:
Fruchtkörperfarbe:
Fruchtkörperinneres:

Ständer und Ständerbasis

Basis und Ständer:
Stiel- bzw. Ständeroberfläche:
Stielansatz:

Kopf und Hülle

Falls Fruchtkürper mit Kopf::
Falls Hülle vorhanden:

Vorkommen, Fleisch, Geschmack und Geruch

Vorkommen:
Fleisch:
Geruch:
Geschmack: