Sprung zum Inhalt


: - Massariovalsa megalospora

Autor: (Auersw.) E. Müll. 1962

Synonyme:
Dothivalsaria megalospora (Auersw.) Petr. 1966
Myrmaecium megalosporum (Auersw.) Niessl
Valsaria megalospora Auersw.


Fruchtkörper: Stromata meist in grösseren oder kleineren Herden ziemlich dicht beisammen stehend, seltener über grössere Strecken zerstreut, öfters am Grunde zusammen fliessend, euvalsa-förmig, halbkeulig oder kegelförmig bis polsterförmig, meist stark vorspringend, 1—l,5 mm breit, von dem fest anhaftenden Periderm bedeckt, dasselbe nur mit dem Scheitel durchbrechend und etwas überragend, aussen schwarzbraun, mitunter purpurbraun bereift, innen braun. Perithecien zu drei bis acht (häufig vier), einreihig, oft ziemlich regelmässig kreuzweise stehend, kugelig oder durch gegenseitigen Druck etwas kantig mit kurzen und dicken, nach oben kegelförmig verjüngten und mehr oder weniger zusammengedrückten Mündungen, die meist nur wenig vorragen.

Oberfläche, Hülle:

Inneres, Innenmasse:

Basis, Ständer:

Vorkommen: An Roterlenrinde.

Sporen: Asci zylindrisch, nach unten lang stielartig verschmälert, oben abgerundet oder gestutzt, achtsporig, 240—250 \x (p. sp.) lang, 24—26 µm dick. Sporen einreihig, zylindrisch-oblong, beidendig breit abgerundet, in der Mitte mit Querwand, aber kaum oder wenig eingeschnürt, gerade, dunkel braun 33 bis 42 µm (mitunter bis 50) lang, 15—18 µm dick. Paraphysen dick, einfach, gegliedert.

Eingetragen durch: admin

Review It Rate It Bookmark It


Abmessungen:
Sporenmaße Länge x Breite: 33.00 - 50.00 x Breite: 15.00 - 18.00 µm

Fruchtkörper

Fruchtkörper Form:
Fruchtkörper Konsistenz:
Fruchtkörperoberfläche:
Fruchtkörperfarbe:
Fruchtkörperinneres:

Ständer und Ständerbasis

Basis und Ständer:
Stiel- bzw. Ständeroberfläche:
Stielansatz:

Kopf und Hülle

Falls Fruchtkürper mit Kopf::
Falls Hülle vorhanden:

Vorkommen, Fleisch, Geschmack und Geruch

Vorkommen:
Fleisch:
Geruch:
Geschmack: