Sprung zum Inhalt


:-Pseudovalsa hapalocystis Previous | Next >

: - Pseudovalsa hapalocystis

Autor: (Berk. & Broome) Sacc. 1877

Synonyme:
Aglaospora hapalocystis (Berk. & Broome) Kuntze 1898
Calospora hapalocystis (Berk. & Broome) Fuckel 1870
Prosthecium hapalocystis (Berk. & Broome) Petr. 1923
Sphaeria hapalocystis Berk. & Broome 1852
Valsa hapalocystis (Berk. & Broome) Cooke


Fruchtkörper: Stroma flach, in der äusseren Rindensubstanz, sitzend etwa 2 mm breit, Fruchtkörper zu sechs bis acht kreisförmig zusammenstehend, kugelig, mit kurzen, zylindrischen, auf einer kleinen, schwarzen Scheibe vorbrechenden, nicht vorragenden Mündungen.

Oberfläche, Hülle:

Inneres, Innenmasse:

Basis, Ständer:

Vorkommen: Auf abgestorbenen Ästen von Platanus orientalis (Morgenländische Platane oder Orientalische Platane).

Sporen: Schläuche sackförmig, kurz gestielt, 80—100 µm lang, 32—40 µm breit, achtsporig. Sporen geballt, ellipsoidisch-zylindrisch, meist schwach gekrümmt, 28—35 µm lang, 12—15 µm breit, durch zwei Querscheidewände dreizellig (selten vierzellig), an den Enden halbkugelig abgerundet; an den Scheidewänden schwach eingeschnürt; Membran dunkel kastanienbraun; an jedem Ende mit einem kurzen, dicken, farblosen Anhängsel. Konidien zweierlei Art: 1. länglich- eiförmig, 28 µm lang, 8 µm breit, nach unten verschmälert, hellgelblich, mit drei Öltropfen im ungeteilten Inhalt; 2. zylindrisch gekrümmt, 3 µm lang, 1 µm breit.

Eingetragen durch: admin

Review It Rate It Bookmark It


Abmessungen:
Sporenmaße Länge x Breite: 28.00 - 30.00 x Breite: 12.00 - 15.00 µm

Fruchtkörper

Fruchtkörper Form:
Fruchtkörper Konsistenz:
Fruchtkörperoberfläche:
Fruchtkörperfarbe:
Fruchtkörperinneres:

Ständer und Ständerbasis

Basis und Ständer:
Stiel- bzw. Ständeroberfläche:
Stielansatz:

Kopf und Hülle

Falls Fruchtkürper mit Kopf::
Falls Hülle vorhanden:

Vorkommen, Fleisch, Geschmack und Geruch

Vorkommen:
Fleisch:
Geruch:
Geschmack: