Sprung zum Inhalt


:-Massaria urceolata Previous | Next >

: - Massaria urceolata

Autor: (Wallr.) Sacc. 1883

Synonyme:
Henningsomyces urceolatus (Wallr.) Kuntze 1898
Sphaeria urceolata Wallr. 1833


Fruchtkörper: Perithecien zerstreut, klein, schwarz, mit µmhrer kugeligen Basis dem Substrat eingesenkt, von der obersten Peridermschicht bedeckt, in den flachen Scheitelteil erweitert, später entblösst, mit rundlicher Mündung sich öffnend, zuletzt entleert, krugförmig.

Oberfläche, Hülle:

Inneres, Innenmasse:

Basis, Ständer:

Vorkommen: An dürren Buchenästen.

Sporen: Schläuche keulig, weit, achtsporig, 140—300 µm lang, 30—50 µm dick, von fadenförmigen Paraphysen umgeben. Sporen länglich, in der Mitte geteilt, mit vier Öltropfen, braun, 60—70 \x lang, 20 µm dick, mit farbloser Gallerthülle.

Eingetragen durch: admin

Review It Rate It Bookmark It


Abmessungen:
Sporenmaße Länge x Breite: 60.00 - 70.00 x Breite: 21.00 - 22.00 µm

Fruchtkörper

Fruchtkörper Form:
Fruchtkörper Konsistenz:
Fruchtkörperoberfläche:
Fruchtkörperfarbe:
Fruchtkörperinneres:

Ständer und Ständerbasis

Basis und Ständer:
Stiel- bzw. Ständeroberfläche:
Stielansatz:

Kopf und Hülle

Falls Fruchtkürper mit Kopf::
Falls Hülle vorhanden:

Vorkommen, Fleisch, Geschmack und Geruch

Vorkommen:
Fleisch:
Geruch:
Geschmack: