Sprung zum Inhalt


:-Massaria inquinans Previous | Next >

: - Massaria inquinans

Autor: (Tode) De Not. 1844

Synonyme:
Diplodia inquinans (Tode) Westend. 1852
Massaria inquinans (Tode) Fr. 1844
Naemaspora inquinans (Tode) Spreng. 1806
Sphaeria ellipsosperma Sowerby
Sphaeria inquinans Tode 1790


Fruchtkörper: Fruchtkörper gesellig, in die Rindensubstanz eingewachsen, von dem Periderm bedeckt, dasselbe halbkugelig auftreibend, kugelig, 1 mm breit, mit kurz zylindrischer Mündung. Peridium hornartig, fest, schwarz.

Oberfläche, Hülle:

Inneres, Innenmasse:

Basis, Ständer:

Vorkommen: An Ahornästen.

Sporen: Schläuche sackförmig, kurz gestielt, 200—300 µm lang, 45—60 µm breit, achtsporig. Sporen unordentlich zweireihig, ellipsoidisch- spindelförmig, nach beiden Enden verschmälert, 65—100 µm lang (meist 70—80), 20—24 \i breit, durch drei Querscheidewände vierzellig, jede Zelle mit einem grossen Öltropfen; Membran olivenbraun; mit weiter Gallerthülle. Paraphysen fadenförmig.

Eingetragen durch: admin

Review It Rate It Bookmark It


Abmessungen:
Sporenmaße Länge x Breite: 64.00 - 80.00 x Breite: 20.00 - 25.00 µm

Fruchtkörper

Fruchtkörper Form:
Fruchtkörper Konsistenz:
Fruchtkörperoberfläche:
Fruchtkörperfarbe:
Fruchtkörperinneres:

Ständer und Ständerbasis

Basis und Ständer:
Stiel- bzw. Ständeroberfläche:
Stielansatz:

Kopf und Hülle

Falls Fruchtkürper mit Kopf::
Falls Hülle vorhanden:

Vorkommen, Fleisch, Geschmack und Geruch

Vorkommen:
Fleisch:
Geruch:
Geschmack: