Sprung zum Inhalt


:-Platysporoides punctiformis Previous

: - Platysporoides punctiformis

Autor: (Niessl) Shoemaker & C.E. Babc. 1992

Synonyme:
Clathrospora punctiformis (Niessl) Berl. 1888
Pleospora punctiformis Niessl 1875


Fruchtkörper: Perithecien in dem kaum veränderten Substrat nistend, zerstreut oder etwas gesellig, sehr klein, kugelig, später zusammenfallend, häutig, schwarz, kahl, mit kleiner Mündung, 100 bis 120 [X breit.

Oberfläche, Hülle:

Inneres, Innenmasse:

Basis, Ständer:

Vorkommen: An Fieder-Zwenke (Brachypodium pinnatum) Blättern.

Sporen: Schläuche länglich-keulig, mit kurzem Stiel, achtsporig, 80 bis 100 µm lang, 21—24 µm dick. Sporen zweireihig, länglich, schwach gekrümmt oder etwas kahnförmig, mit sieben Querwänden, an diesen eingeschnürt, und einer meist ziemlich vollständigen, seltener zwei Längswänden, 23—25 µm lang, 9—11 µm dick, kastanienbraun, mit zart und undeutlich gestreifter Wand, die vierte Zelle etwas vorragend. Paraphysen breit, gegliedert, einfach oder spärlich verzweigt, länger als die Schläuche.

Eingetragen durch: admin

Review It Rate It Bookmark It


Abmessungen:
Sporenmaße Länge x Breite: 23.00 - 25.00 x Breite: 9.00 - 11.00 µm

Fruchtkörper

Fruchtkörper Form:
Fruchtkörper Konsistenz:
Fruchtkörperoberfläche:
Fruchtkörperfarbe:
Fruchtkörperinneres:

Ständer und Ständerbasis

Basis und Ständer:
Stiel- bzw. Ständeroberfläche:
Stielansatz:

Kopf und Hülle

Falls Fruchtkürper mit Kopf::
Falls Hülle vorhanden:

Vorkommen, Fleisch, Geschmack und Geruch

Vorkommen:
Fleisch:
Geruch:
Geschmack: