Sprung zum Inhalt


:-Ohleria obducens Previous | Next >

: - Ohleria obducens

Autor: G. Winter 1871

Synonyme:
Sphaeria obducens (G. Winter) Plowr.

Ohleria obducens G. Winter 1871
Sphaeria obducens (G. Winter) Plowr.


Fruchtkörper: Perithecien anfangs eingesenkt, bald hervortretend, zuletzt oberflächlich, einer tief schwarzen, äusserst dünnen, krustenförmigen, weit ausgebreiteten Unterlage aufsitzend, meist in grossen Herden beisammenstehend und das Holz weithin überziehend, aus kugeliger Basis kurz kegelförmig, mit sehr kleiner, papillenförmiger, durchbohrter Mündung.

Oberfläche, Hülle:

Inneres, Innenmasse:

Basis, Ständer:

Vorkommen: auf alten Baumstrünken.

Sporen: Schläuche zylindrisch, gestielt, achtsporig, 95—105 µm lang, 7—7,5 µm breit. Sporen einreihig oder in dem oberen Schlauchteile zweireihig, länglich, vierzellig, braun, später zerfallend, 15 bis 18 µm lang, 3,5—4 µm dick. Paraphysen fädig.

Eingetragen durch: admin

Review It Rate It Bookmark It


Abmessungen:
Sporenmaße Länge x Breite: 15.00 - 18.00 x Breite: 3.50 - 4.00 µm

Fruchtkörper

Fruchtkörper Form:
Fruchtkörper Konsistenz:
Fruchtkörperoberfläche:
Fruchtkörperfarbe:
Fruchtkörperinneres:

Ständer und Ständerbasis

Basis und Ständer:
Stiel- bzw. Ständeroberfläche:
Stielansatz:

Kopf und Hülle

Falls Fruchtkürper mit Kopf::
Falls Hülle vorhanden:

Vorkommen, Fleisch, Geschmack und Geruch

Vorkommen:
Fleisch:
Geruch:
Geschmack: