Sprung zum Inhalt


Stinkender Stäubling-Lycoperdon foetidum Previous | Next >

Stinkender Stäubling - Lycoperdon foetidum

Stinkender Stäubling-Lycoperdon foetidum
Bild © (1)

Autor: Bonord. 1851

Synonyme:

Siehe: Lycoperdon nigrescens Wahlenb. 1794


Fruchtkörper: Fruchtkörper bis 6 cm, kreiselförmig

Oberfläche, Hülle: Stacheln braun, schlank, reif abfallend und dann mit Netzzeichnung

Inneres, Innenmasse: Innenmasse reif gelbbraun, unreif stinkend

Basis, Ständer:

Vorkommen: Wälder mit nährstoffarmen Boden, häufig

Geschmack: jung innenmasse stinkend

Eingetragen durch: admin
Zuletzt geändert: Son , 20.Nov 2011

Review It Rate It Bookmark It

Speisewert:

kein Speisepilz

Für volle Auflösung bitte auf da Bild klicken:
© (1)
Bild 1 © (1) Volker Fäßler - pilzewelt.de

Abmessungen:

Fruchtkörper

Fruchtkörper Form:
kugelförmig knollig, kartoffelförmig
Fruchtkörper Konsistenz:
Fruchtkörperoberfläche:
warzig feinschuppig, körnig, drüsig, punktiert, feinflockig grobschuppig, sparrig, schuppig, zottelig, wollig
Fruchtkörperfarbe:
Fruchtkörperinneres:
voll staubig bzw. pulverig zerfallend

Ständer und Ständerbasis

Basis und Ständer:
Basis gestielt bzw. Ständer Basis becherartig Basis verjüngend
Stiel- bzw. Ständeroberfläche:
feinschuppig, körnig, drüsig, punktiert, feinflockig
Stielansatz:

Kopf und Hülle

Falls Fruchtkürper mit Kopf::
Falls Hülle vorhanden:
zweischichtig Hülle mit Warzen Hülle oben öffnend Innenhülle beständig

Vorkommen, Fleisch, Geschmack und Geruch

Vorkommen:
Herbst Winter im Nadelwald im Laubwald auf Erde
Fleisch:
weich, schwammig
Geruch:
unauffällig andere Gerüche
Geschmack: