Sprung zum Inhalt


Next >

Tannenblättling - Gloeophyllum abietinum

Tannenblättling-Gloeophyllum abietinum
Bild © (1)

Autor: (Bull.) P. Karst. 1882

Synonyme:
Tannenblättling
Tannen-Blättling
Agaricus abietinus Bull. 1789
Agaricus asserculorum Schrad. 1794
Cellularia abietina (Bull.) Kuntze 1898
Daedalea abietina (Bull.) Fr. 1821
Daedalea abietina var. abietina (Bull.) Fr. 1821
Gloeophyllum abietinellum Murrill 1908
Irpex umbrinus Weinm. 1836
Lenzites abietina (Bull.) Fr. 1838
Lenzites abietinella (Murrill) Sacc. & Trotter 1912
Lenzitina abietina (Bull.) P. Karst. 1889
Reisneria abietina (Bull.) Teixeira 1986
Reisneria papyracea Velen. 1922
Xylodon umbrinus (Weinm.) Kuntze 1898


Fruchtkörper: Fruchtkörper korkig- lederartig, dünn, halbkreisförmig oder langgezogen, 4 cm und mehr lang, 2—3 cm breit, etwa 0,5 cm dick.

Oberfläche, Hülle: Oberfläche filzig, umbrabraun, am Rande anfangs weisslich, im Alter fast glatt, undeutlich gezont. Oberfläche filzig, umbrabraun, am Rande anfangs weisslich, im Alter fast glatt, undeutlich gezont. Blätter ungleich lang, oft durch das ganze Fruchtlager zu länglichen oder rundlichen Poren verbunden, trübbraun, am Rande oft gezähnelt.

Inneres, Innenmasse:

Basis, Ständer:

Vorkommen: Auf Totholz von Fichte und Tanne, auch auf Bauholz im Haus.


Hinweise, Infos und Verwechslungsmöglichkeiten:
Essbar, aber minderwertig.

Sporen: zylindrisch, mit abgerundeten Enden, oft etwas gebogen, mit farbloser, glatter Membran

Eingetragen durch: admin
Zuletzt geändert: Fre , 01.Jan 1971

Review It Rate It Bookmark It

Speisewert:

essbar

Für volle Auflösung bitte auf da Bild klicken:
© (1)
© (2)
Bild 1 © (1) Jens H. Petersen/MycoKey
Bild 2 © (2) Jens H. Petersen/MycoKey

Abmessungen:

Fruchtkörper

Fruchtkörper Form:
keulenförmig birnenförmig kissenförmig scheibenartig ohr- bzw. muschelförmig krustenförmig polsterförmig zylindrisch keulig Poren
Fruchtkörper Konsistenz:
zäh knorpelig
Fruchtkörperoberfläche:
glatt samtig filzig, haarig, borstig Poren
Fruchtkörperfarbe:
weiß, weißlich hellbraun, braun, gelbbraun, rotbraun, grau
Fruchtkörperinneres:

Ständer und Ständerbasis

Basis und Ständer:
Stiel- bzw. Ständeroberfläche:
Stielansatz:

Kopf und Hülle

Falls Fruchtkürper mit Kopf::
Falls Hülle vorhanden:

Vorkommen, Fleisch, Geschmack und Geruch

Vorkommen:
Sommer Herbst im Nadelwald in Sträuchern und Gebüsch auf Holz bei Kiefern oder Tannen
Fleisch:
dünn dick
Geruch:
Geschmack: