Sprung zum Inhalt


Samtiger Ackerling-Agrocybe firma Previous | Next >

Samtiger Ackerling - Agrocybe firma

Autor: (Peck) Singer 1940

Synonyme:
Samtiger Ackerling
Fester Schüppling

Naucoria firma Peck 1900


Hut: jung gewölbt und dunkelbraun, dann flach, samtig, feucht schmutzig dunkelbraun, trocken gelbocker bis olivbraun.

Lamellen: dicht, Schneiden gewimpert, angewachsen

Fleisch: blass hellbräunlich

Stiel: flockig bereift, bräunlich bis ockeroliv, Basis vom Mycel weisslich. Basis oft mit anderen Exemplaren zusammengewachsen.

Vorkommen: auf morschem Laubholz, gesellig.

Geruch: etwas nach Mehl.

Review It Rate It Bookmark It

Speisewert:

kein Speisepilz

Abmessungen:

Hutbreite: 2.00 ... 7.00 cm
Stiellänge: 3.00 ... 14.00 cm
Stieldurchmesser: 0.30 ... 1.50 cm
Sporenmaße Länge x Breite: 6.10 - 7.60 x Breite: 3.90 - 4.90 µm

Hut

Hutform:
halbkugelig, schirmförmig, gewölbt kegelig, deutlich spitz ausgebreitet, flach
Hutoberfläche:
glatt trocken seidig, samtig, lederig, filzig
Hutrand:
glatt
Hutfarbe:
gelb, gelblich hellbraun, braun, gelbbraun, rotbraun, grün, oliv grau sehr dunkel, schwärzlich, schwarz

Lamellen bzw. Röhren

Lamelen bzw. Röhren:
Lamellen
Lamellenfarbe:
creme, ocker hellbraun, braun, gelbbraun, rotbraun, grau
Lamellen- bzw. Röhrenansatz und Form:
breit angewachsen Lamellen bzw. Röhren weit auseinander Lamellen bzw. Röhren mittel entfernt Aussenschicht bzw. Schneide gezahnt, gewimpert, gesägt Lamellen bzw. Röhren nicht leicht ablösbar

Stiel und Stielbasis

Stielgröße:
Länge: 3.00 cm ... 14.00 cm
Dicke: 0.30 cm ... 1.50 cm
Stiel und Farbe:
creme, gelb hellbraun, braun, gelbbraun, rotbraun,
Stielkonsistenz
ä
Stielform, Stielbasis
Stiel zylindrisch, gleichförmig dick Stiel verbogen, geknickt Büschelig dicht wachsend oder Basis büschelig verwachsen
Stieloberfläche:
glatt, kahl, bereift faserig, schuppig, haarig, borstig
Ring:
ohne Ring oder Ringrest

Fleisch

dünn dick weich, schwammig fest, hart, zäh

Geruch und Geschmack

Geruch:
Mehl, mehlartig anders unauffällig
Geschmack:
erdig, pilzig

Vorkommen

Sommer Herbst im Laubwald auf Erde auf Holz bei Buchen oder Eichen