Sprung zum Inhalt


Eichenrotkappe-Leccinum quercinum Previous | Next >

Eichenrotkappe - Leccinum quercinum
Englisch: Orange Oak Bolete

Eichenrotkappe-Leccinum quercinum
Bild © (1)

Synonyme:
Leccinum quercinum
Eichenrotkappe
Eichenrauhfuss
Eichen-Rotkappe

Krombholziella quercina (Pilát) Šutara 1982
Boletus quercinus (Pilát) Hlavácek 1990
Leccinum quercinum (Pilát) E.E. Green & Watling 1969
Leccinum aurantiacum var. quercinum Pilát 1961


Hut: konvex, rot, orangebraun bis kastanienbraung, trocken hirschlederartig, feucht etwas schmierig, Huthaut überstehend.

Lamellen: Mündungen fein rundlich, weisslich, alt grau bis graugelblich, Druckstellen bräunend, ausgebuchtet angewachsen.

Fleisch: weiss, schwach rötlich, später Grau verfärbend.

Stiel: creme mit weisslichen, bald mit rötlichbraunen bis schwarzbraunen auffälligen Schüppchen. Stielbasis braun, auffällig hart.

Vorkommen: im Laubwald, vor allem bei Eichen

Geruch: pilzartig.

Geschmack: mild.

Sporen: Sporenpulver gelbbraun.

Review It Rate It Bookmark It

Speisewert:

essbar

Für volle Auflösung bitte auf da Bild klicken:
© (1)
Bild 1 © (1) Harry Regin/www.pilzfotopage.de

Abmessungen:

Hutbreite: 8.00 ... 20.00 cm
Sporenmaße Länge x Breite: 13.00 - 18.50 x Breite: 4.00 - 5.00 µm

Hut

Hutform:
halbkugelig, schirmförmig, gewölbt
Hutoberfläche:
glatt trocken glänzend schmierig, schleimig, fettig, klebrig seidig, samtig, lederig, filzig
Hutrand:
glatt gerieft, gezahnt, wellig flockig, faserig oder überhängend
Hutfarbe:
creme, gelb orange, rot, pink hellbraun, braun, gelbbraun, rotbraun,

Lamellen bzw. Röhren

Lamelen bzw. Röhren:
Röhren
Lamellenfarbe:
weiß, weißlich creme, ocker orange, rot, rosa, pink grau
Lamellen- bzw. Röhrenansatz und Form:
fast frei, angeheftet, schmal angewachsen breit angewachsen Lamellen bzw. Röhren am Stiel ausgebuchtet Lamellen bzw. Röhren mittel entfernt Lamellen bzw. Röhren dicht, dicht gedrängt, eng aneinander Aussenschicht bzw. Schneide glatt Lamellen bzw. Röhren leicht ablösbar

Stiel und Stielbasis

Stielgröße:
Stiel und Farbe:
weiß, weißlich creme, gelb orange, rot, pink grau
Stielkonsistenz
fest, hart, z�h ä
Stielform, Stielbasis
Stiel zylindrisch, gleichförmig dick Stiel mittig verdickt, bauchig, keulenförmig, spindelig
Stieloberfläche:
faserig, schuppig, haarig, borstig wollig, grobschuppig, grobfaserig
Ring:
ohne Ring oder Ringrest fädig klebrig

Fleisch

dick weich, schwammig fest, hart, zäh verfärbend Fleisch rötend Fleisch gilbend

Geruch und Geschmack

Geruch:
erdig, pilzig unauffällig
Geschmack:
unauffällig, unbedeutend erdig, pilzig

Vorkommen

Sommer Herbst im Laubwald in Sträuchern und Gebüsch auf Erde bei oder auf Mosen, Torfmoosen