Sprung zum Inhalt


:-Trochila laurocerasi Previous

: - Trochila laurocerasi

Autor: (Desm.) Fr. 1849


Fruchtkörper: Apothecien gehäuft, an verblassten Stellen zuerst kugelig eingesenkt, geschlossen, dann die Oberhaut hervorwölbend und in drei bis vier Lappen zerreissend, rundlich-schüsseiförmig sich öffnend und die etwas unregelraässig berandete, grauschwärzliche Fruchtscheibe entblössend, zuletzt sitzend, 0,5 bis 1 mm breit.

Oberfläche, Hülle:

Inneres, Innenmasse:

Basis, Ständer:

Vorkommen: Auf der Unterseite dürrer Blätter von Lorbeerkirsche (Prunus laurocerasus).

Sporen: Schläuche keulig, achtsporig, 45—60 µm lang, 8—9 µm breit. Sporen länglich- elliptisch, stumpf, gerade, einzellig, farblos, 7—10 µm lang, 3,5—4 µm breit, zweireihig gelagert. Paraphysen fädig, septiert, nach oben allmählich bis 5 µm breit und gelbgrünlich, ein Epithecium bildend. Jod bläut den Schlauchporus.

Eingetragen durch: admin

Review It Rate It Bookmark It


Abmessungen:
Sporenmaße Länge x Breite: 7.00 - 10.00 x Breite: 3.00 - 4.00 µm

Fruchtkörper

Fruchtkörper Form:
Fruchtkörper Konsistenz:
Fruchtkörperoberfläche:
Fruchtkörperfarbe:
Fruchtkörperinneres:

Ständer und Ständerbasis

Basis und Ständer:
Stiel- bzw. Ständeroberfläche:
Stielansatz:

Kopf und Hülle

Falls Fruchtkürper mit Kopf::
Falls Hülle vorhanden:

Vorkommen, Fleisch, Geschmack und Geruch

Vorkommen:
Fleisch:
Geruch:
Geschmack: