Sprung zum Inhalt


: - Phragmonaevia hysterioides

Autor: (Desm.) Rehm 1888

Synonyme:

Hysteropezizella hysterioides (Desm.) Nannf. 1932
Propolis hysterioides (Desm.) Fuckel 1870
Stictis hysterioides Desm. 1843


Fruchtkörper: Fruchtkörper gesellig, meist weit verbreitet, in langen, dichten Längsreihen, eingesenkt, anfangs schwärzlich, später rötlichbraun durch die Oberhaut durchschimmernd, diese spalten- oder lappenförmig aufreissend und die Fruchtschicht freilegend. Scheibe anfangs krug-, später schüsseiförmig, hell braunrötlich, 0,3—0,6 µm breit.

Oberfläche, Hülle:

Inneres, Innenmasse:

Basis, Ständer:

Vorkommen: An abgestorbeneu Blättern von Seggen (Carex).

Sporen: Schläuche keulenförmig, 65 —75 µm lang, 9—10 µm breit, achtsporig; Porus durch Jod blau werdend. Sporen zweireihig, länglich-ellipsoidisch, 18—24 µm lang, 4—5 µm breit; Inhalt anfangs mit vier Öltropfen, später vierteilig. Paraphysen fadenförmig, bis 3 µm breit, farblos.

Eingetragen durch: admin

Review It Rate It Bookmark It


Abmessungen:
Sporenmaße Länge x Breite: 18.00 - 24.00 x Breite: 4.00 - 5.00 µm

Fruchtkörper

Fruchtkörper Form:
Fruchtkörper Konsistenz:
Fruchtkörperoberfläche:
Fruchtkörperfarbe:
Fruchtkörperinneres:

Ständer und Ständerbasis

Basis und Ständer:
Stiel- bzw. Ständeroberfläche:
Stielansatz:

Kopf und Hülle

Falls Fruchtkürper mit Kopf::
Falls Hülle vorhanden:

Vorkommen, Fleisch, Geschmack und Geruch

Vorkommen:
Fleisch:
Geruch:
Geschmack: