Sprung zum Inhalt


:-Diplonaevia seriata Previous

: - Diplonaevia seriata

Autor: (Lib.) B. Hein 1983

Synonyme:

Diplonaevia seriata (Lib.) B. Hein 1983
Merostictis seriata (Lib.) Défago 1968
Naevia seriata (Lib.) Fuckel 1888
Stictis seriata Lib.


Fruchtkörper: Fruchtkörper gesellig, weit verbreitet, reihenweise stehend, eingesenkt, die Oberhaut vorwölbend und meist lappig zerreissend. Scheibe rundlich, 0,3 bis 0,4 mm breit, hell gelbrötlich.

Oberfläche, Hülle:

Inneres, Innenmasse:

Basis, Ständer:

Vorkommen: An abgestorbenen Blättern von Seggen (Carex).

Sporen: Schläuche keulenförmig, oben etwas stumpf zugespitzt, 50 µm lang, 5 µm breit Sporen spindelförmig, spitz, einzellig, mit je einem kleinen Öltropfen in der Ecke, 9—12 µm lang, 2 µmtt breit, Paraphysen fadenförmig, 1,5 µm,oben 2 µm breit und manchmal etwas bräunlicli. Gehäuse zart, mit am Rande faserig auseinandertretenden Zellreihen.

Eingetragen durch: admin

Review It Rate It Bookmark It


Abmessungen:
Sporenmaße Länge x Breite: 8.00 - 12.00 x Breite: 1.50 - 2.50 µm

Fruchtkörper

Fruchtkörper Form:
Fruchtkörper Konsistenz:
Fruchtkörperoberfläche:
Fruchtkörperfarbe:
Fruchtkörperinneres:

Ständer und Ständerbasis

Basis und Ständer:
Stiel- bzw. Ständeroberfläche:
Stielansatz:

Kopf und Hülle

Falls Fruchtkürper mit Kopf::
Falls Hülle vorhanden:

Vorkommen, Fleisch, Geschmack und Geruch

Vorkommen:
Fleisch:
Geruch:
Geschmack: