Sprung zum Inhalt


: - Basidiobolus ranarum

Autor: Eidam 1886

Synonyme:

Basidiobolus haptosporus Drechsler 1947
Basidiobolus haptosporus var. haptosporus Drechsler 1947
Basidiobolus haptosporus var. meristosporus (Drechsler) Sriniv. & Thirum. 1967
Basidiobolus haptosporus var. minor Sriniv. & Thirum. 1967
Basidiobolus heterosporus Sriniv. & Thirum. 1967
Basidiobolus meristosporus Drechsler 1955


Fruchtkörper: Conidienträger fadenförmig, etwa 15 µm breit, stark heliotropisch, ungeteilt, oben in eine etwa 60 µm lange, 40 µm breite, elliptische Keule angeschwollen. Conidien kugelig oder kurz eiförmig, bis 48 µm lang, bis 46 µm breit, farblos, mit gleichmässigem Plasma erfüllt, ohne Öltropfen.

Oberfläche, Hülle:

Inneres, Innenmasse:

Basis, Ständer:

Vorkommen: Auf den Exkrementen von Fröschen.

Sporen: Dauersporen kugelig oder elliptisch, 23— 43 µm dick, mit dicker, mehrschichtiger, gelbbrauner oder farbloser Membran von welliger Oberfläche, in besonderen Fällen (bei Kulturen im Spätherbst) von einer dicken, dunkelbraunen, brüchigen Kruste überzogen und dann bis 50 µm dick. Die Dauersporen werden von einem ziemlich langen, zugespitzten, aus zwei dicht aneinanderliegenden Hyphenenden gebildeten Schnabel gekrönt. Jede Spitze des Schnabels durch eine Querscheidewand zweizeilig.

Eingetragen durch: admin

Review It Rate It Bookmark It


Abmessungen:

Fruchtkörper

Fruchtkörper Form:
Fruchtkörper Konsistenz:
Fruchtkörperoberfläche:
Fruchtkörperfarbe:
Fruchtkörperinneres:

Ständer und Ständerbasis

Basis und Ständer:
Stiel- bzw. Ständeroberfläche:
Stielansatz:

Kopf und Hülle

Falls Fruchtkürper mit Kopf::
Falls Hülle vorhanden:

Vorkommen, Fleisch, Geschmack und Geruch

Vorkommen:
Fleisch:
Geruch:
Geschmack: