Sprung zum Inhalt


: - Porostereum spadiceum

Autor: (Pers.) Hjortstam & Ryvarden 1990

Synonyme:
Duportella fulva (Lév.) G. Cunn. 1957
Hymenochaete olivacea Cooke 1884
Lloydella spadicea (Pers.) Bres. 1901
Lopharia fulva (Lév.) Boidin 1959
Lopharia spadicea (Pers.) Boidin 1959
Peniophora atrocinerea Massee 1889
Porostereum fulvum (Lév.) Boidin & Gilles 2003
Stereum atrocinereum (Massee) Van der Byl 1929
Stereum fulvum (Lév.) Sacc. 1888
Stereum spadiceum (Pers.) Quél. 1888
Stereum sponheimeri Pilát 1937
Stereum venosum Quél. 1883
Thelephora fulva Lév. 1846
Thelephora spadicea Pers. 1801


Fruchtkörper: Fruchtkörper lederartig, ausgebreitet- hutförmig, zurückgebogen, zottig, fast rostrot, am Rande weiss und ziemlich stumpf. Hymenium glatt, kahl, bräunlich, frisch bei Druck blutrot werdend.

Oberfläche, Hülle:

Inneres, Innenmasse:

Basis, Ständer:

Vorkommen: An Laubholzstumpfen, besonders Eiche.

Sporen: Sporen länglichellipsoidisch, weiss.

Eingetragen durch: admin

Review It Rate It Bookmark It


Abmessungen:

Fruchtkörper

Fruchtkörper Form:
Fruchtkörper Konsistenz:
Fruchtkörperoberfläche:
Fruchtkörperfarbe:
Fruchtkörperinneres:

Ständer und Ständerbasis

Basis und Ständer:
Stiel- bzw. Ständeroberfläche:
Stielansatz:

Kopf und Hülle

Falls Fruchtkürper mit Kopf::
Falls Hülle vorhanden:

Vorkommen, Fleisch, Geschmack und Geruch

Vorkommen:
Fleisch:
Geruch:
Geschmack: