Sprung zum Inhalt


:-Massaria gigaspora Previous | Next >

: - Massaria gigaspora

Autor: Fuckel 1874

Synonyme:
Sphaeria gigaspora Desm. 1849


Fruchtkörper: Perithecien zerstreut oder zu zwei bis drei genähert, von dem pusteiförmig aufgetriebenen Periderm bedeckt, kugelig, schwarz, ziemlich gross, mit sehr kleiner papillenförmiger Mündung, die von einer kleinen, rundlichen, schwarzen Scheibe umgeben µmst.

Oberfläche, Hülle:

Inneres, Innenmasse:

Basis, Ständer:

Vorkommen: An dürren, berindeten Zweigen von Acer campestre (Feldahorn).

Sporen: Schläuche verlängert weit sackförmig, sitzend, achtsporig, 272 µm lang, 68 µm dick. Sporen meist zu vier nebeneinanderliegend oder auch einreihig, länglich-eiförmig, an beiden Enden stumpf, sehr schwach gekrümmt, vierzellig, an den Querwänden nicht eingeschnürt, mit einem Öltropfen in jeder Zelle, licht umbrabraun, 96 µm. lang, 28 \x dick, von einer schmalen, farblosen Gallertzone umhüllt.

Eingetragen durch: admin

Review It Rate It Bookmark It


Abmessungen:
Sporenmaße Länge x Breite: 95.00 - 98.00 x Breite: 27.00 - 29.00 µm

Fruchtkörper

Fruchtkörper Form:
Fruchtkörper Konsistenz:
Fruchtkörperoberfläche:
Fruchtkörperfarbe:
Fruchtkörperinneres:

Ständer und Ständerbasis

Basis und Ständer:
Stiel- bzw. Ständeroberfläche:
Stielansatz:

Kopf und Hülle

Falls Fruchtkürper mit Kopf::
Falls Hülle vorhanden:

Vorkommen, Fleisch, Geschmack und Geruch

Vorkommen:
Fleisch:
Geruch:
Geschmack: