Sprung zum Inhalt


: - Hymenopleella hippophaës

Autor: (Fabre) Rulamort 1986

Synonyme:
Gibberidea hippophaës (Fabre) Kirschst. 1944
Hymenopleella hippophaës (Fabre) Munk 1953
Melanomma hippophaës Fabre 1878


Fruchtkörper: Perithecien zerstreut, seltener einige wenige gehäuft, aus den Rissen des Periderms hervorbrechend, kugelig, etwas runzelig, schwarz, mit kleiner Papille, 0,35 mm breit.

Oberfläche, Hülle:

Inneres, Innenmasse:

Basis, Ständer:

Vorkommen: Auf dürren Ästen von Hippophae rhamnoides (Sanddorn).

Sporen: Schläuche zylindrisch, kurz gestielt, achtsporig, 100—130 µm lang, 10—15 µm dick. Sporen schräg einreihig oder teilweise zweireihig, länglich, an beiden Enden abgerundet, vierzellig, lichtgelb, 17—23 µm lang, 6—8 µm dick.

Eingetragen durch: admin

Review It Rate It Bookmark It


Abmessungen:
Sporenmaße Länge x Breite: 17.00 - 23.00 x Breite: 6.00 - 8.00 µm

Fruchtkörper

Fruchtkörper Form:
Fruchtkörper Konsistenz:
Fruchtkörperoberfläche:
Fruchtkörperfarbe:
Fruchtkörperinneres:

Ständer und Ständerbasis

Basis und Ständer:
Stiel- bzw. Ständeroberfläche:
Stielansatz:

Kopf und Hülle

Falls Fruchtkürper mit Kopf::
Falls Hülle vorhanden:

Vorkommen, Fleisch, Geschmack und Geruch

Vorkommen:
Fleisch:
Geruch:
Geschmack: