Sprung zum Inhalt


: - Lizonia empirigonia

Autor: (Auersw.) De Not. 1863

Synonyme:
Lizonia empirigonia forma empirigonia (Auersw.) De Not. 1863
Sphaeria empirigonia Auersw. 1858
Cucurbitaria emperigonia Ces. et De Not.


Fruchtkörper: Fruchtkörper gesellig, sehr dichtstehend, eiförmig, 0,25 bis 0,3 mm breit, mit stumpfer, kegelförmiger Mündung, am Grunde mit braunen Mycelfäden angeheftet. Peridium häutig- lederartig, schwarz, glatt und kahl.

Oberfläche, Hülle:

Inneres, Innenmasse:

Basis, Ständer:

Vorkommen: Auf den Hüllblättern der männlichen Blüten von Polytrichumarten (Widertonmoose).

Sporen: Schläuche keulenförmig oder zylindrisch-keulenförmig, kurz gestielt, 135 µm lang, 18 µm breit, achtsporig. Sporen zweireihig, ellipsoidisch-spindelförmig, nach den stumpfen Enden verschmälert, 30—46 µm lang, 10—15 µm breit, durch eine Querscheidewand zweizeilig, etwas eingeschnürt; Membran anfangs farblos, zuletzt hellbräunlich.

Eingetragen durch: admin

Review It Rate It Bookmark It


Abmessungen:
Sporenmaße Länge x Breite: 30.00 - 46.00 x Breite: 10.00 - 15.00 µm

Fruchtkörper

Fruchtkörper Form:
Fruchtkörper Konsistenz:
Fruchtkörperoberfläche:
Fruchtkörperfarbe:
Fruchtkörperinneres:

Ständer und Ständerbasis

Basis und Ständer:
Stiel- bzw. Ständeroberfläche:
Stielansatz:

Kopf und Hülle

Falls Fruchtkürper mit Kopf::
Falls Hülle vorhanden:

Vorkommen, Fleisch, Geschmack und Geruch

Vorkommen:
Fleisch:
Geruch:
Geschmack: