Sprung zum Inhalt


: Schüsselseitling-Albotricha albotestacea Previous | Next >

: Schüsselseitling - Albotricha albotestacea

Autor: (Desm.) Raitv. 1970

Synonyme:

Dasyscyphus albotestaceus (Desm.) Massee 1895
Trichopeziza albotestacea (Desm.) Sacc. 1889
Lachnum albotestaceum (Desm.) P. Karst. 1870
Peziza albotestacea Desm.
Albotricha albotestacea (Desm.) Raitv. 1970
Lachnella albotestacea (Desm.) Quél. 1886


Fruchtkörper: Apothecien zerstreut, sitzend, manchmal ganz kurz und dick gestielt, zuerst kugelig geschlossen, rundlich sich »"Üfnend und die krug-, dann flach schüsseiförmige, blass fleischfarbene Fruchtscheibe entblössend, weissgelblich, gelbbräunlich oder weissrötlich, äusserlich dicht zottig von einfachen, geraden, spitzen, septierten, etwas rauhen, gelblichen, 150—200 µm langen, 4—5 µm breiten Haaren, trocken eingerollt, 0,5—1,2 mm breit, wachsartig.

Oberfläche, Hülle:

Inneres, Innenmasse:

Basis, Ständer:

Vorkommen: Auf dürren Halmen von Reitgräser (Calamagrostis).

Sporen: Schläuche zylindrisch-keulig, oben abgerundet, 45—50 µm lang, 4—5 µm breit, achtsporig. Sporen verlängert spindelförmig, spitz, meist gerade, einzellig oft mit zwei kleinen Öltropfen, farblos, 6—9 µm lang, 1,5—2 µm breit, einbis zweireihig gelagert. Paraphysen lanzettförmig spitz, die Schläuche weit überragend, farblos, unten 5—8 µm breit. Jod bläut den Scblauchporus.

Eingetragen durch: admin
Zuletzt geändert: Sam , 10.Dec 2011

Review It Rate It Bookmark It


Abmessungen:
Sporenmaße Länge x Breite: 6.00 - 9.00 x Breite: 1.00 - 2.00 µm

Fruchtkörper

Fruchtkörper Form:
Fruchtkörper Konsistenz:
Fruchtkörperoberfläche:
Fruchtkörperfarbe:
Fruchtkörperinneres:

Ständer und Ständerbasis

Basis und Ständer:
Stiel- bzw. Ständeroberfläche:
Stielansatz:

Kopf und Hülle

Falls Fruchtkürper mit Kopf::
Falls Hülle vorhanden:

Vorkommen, Fleisch, Geschmack und Geruch

Vorkommen:
Fleisch:
Geruch:
Geschmack: