Sprung zum Inhalt


: Kreisling - Pubigera subvillosula

Autor: (Rehm) Baral, Gminder & Svrcek 1995

Synonyme:

Ciboria subvillosula (Rehm) Svrcek 1951
Ombrophila subvillosula Rehm 1891
Pubigera subvillosula (Rehm) Baral, Gminder & Svrcek 1995


Fruchtkörper: Apothecien vereinzelt, zuerst kugelig geschlossen, rundlich sich öffnend und die ziemlich krugförmige, zart berandete Fruchtscheibe entblössend, 0,3—1,2 mm breit, auf einem 1—3 cm langen, zylindrischen, ziemlich geraden oder gebogenen, 0,2—0,4 mm breiten Stiele sitzend, bräunlich, äusserlich besonders am Rande des Apotheciums weissfilzig von einfachen, kaum septierten, stumpfen, geraden, zuerst farblosen, später schwach bräunlichen, 30—120 µm langen, 3 µm breiten Haaren, gallertwachsartig.

Oberfläche, Hülle:

Inneres, Innenmasse:

Basis, Ständer:

Vorkommen: An faulenden Fichtennadeln.

Sporen: Schläuche keulig, oben abgerundet, 90—100 µm lang, 9—12 µm breit, achtsporig. Sporen spindelförmig, oben etwas breiter, nicht besonders spitz, gerade, einzellig, mit je einem kleinen Öltropfen in den Ecken, farblos, 15—20 µm lang, 4—5 µm breit, schräg einreihig gelagert. Paraphysen fädig, manchmal etwas verästelt, farblos, etwa 1,5 µm breit. Gehäuse prosenchymatisch, braun.

Eingetragen durch: admin
Zuletzt geändert: Son , 11.Dec 2011

Review It Rate It Bookmark It


Abmessungen:
Sporenmaße Länge x Breite: 15.00 - 20.00 x Breite: 4.00 - 5.00 µm

Fruchtkörper

Fruchtkörper Form:
Fruchtkörper Konsistenz:
Fruchtkörperoberfläche:
Fruchtkörperfarbe:
Fruchtkörperinneres:

Ständer und Ständerbasis

Basis und Ständer:
Stiel- bzw. Ständeroberfläche:
Stielansatz:

Kopf und Hülle

Falls Fruchtkürper mit Kopf::
Falls Hülle vorhanden:

Vorkommen, Fleisch, Geschmack und Geruch

Vorkommen:
Fleisch:
Geruch:
Geschmack: