Sprung zum Inhalt


Brauner Haarstielporling - Jahnoporus hirtus

Autor: (Quél.) Nuss 1980

Synonyme:
Albatrellus hirtus (Quél.) Donk 1971
Cerioporus hirtus (Quél.) Quél. 1886
Cerioporus lucienqueletii (Teixeira) Teixeira 1986
Favolus hirtus (Quél.) Imazeki 1943
Fomes hirtus (Quél.) Cooke 1885
Leucoporus hirtus (Quél.) Pat. 1900
Piptoporus hirtus (Quél.) Bondartsev & Ljub. 1962
Polyporellus hirsutus (Quél.) Pilát 1936
Polyporellus hirtus (Quél.) Pilát 1936
Polyporus hirtus Quél. 1873
Polyporus hispidellus Peck 1899
Polyporus lucienqueletii Teixeira 1986
Scutiger hispidellus (Peck) Murrill 1915


Fruchtkörper: Hut fleischig-korkig, nierenförmig, exzentrisch, horizontal, ohne Zonen, graurütlich, überall mit faserigen Stacheln bedeckt.

Oberfläche, Hülle: Poren sechseckig, gezähnt, weiss, später grau.

Inneres, Innenmasse:

Basis, Ständer: Stiel kurz, fast seitenständig, behaart, gleichfarbig.

Vorkommen: An Kiefernstämmen.


Hinweise, Infos und Verwechslungsmöglichkeiten:
Japan: essbar.

Eingetragen durch: admin
Zuletzt geändert: Die , 17.Jan 2012

Review It Rate It Bookmark It

Speisewert:

kein Speisepilz

Abmessungen:

Fruchtkörper

Fruchtkörper Form:
Fruchtkörper Konsistenz:
Fruchtkörperoberfläche:
Fruchtkörperfarbe:
Fruchtkörperinneres:

Ständer und Ständerbasis

Basis und Ständer:
Stiel- bzw. Ständeroberfläche:
Stielansatz:

Kopf und Hülle

Falls Fruchtkürper mit Kopf::
Falls Hülle vorhanden:

Vorkommen, Fleisch, Geschmack und Geruch

Vorkommen:
Fleisch:
Geruch:
Geschmack: