Sprung zum Inhalt


:-Coprotus glaucellus Previous | Next >

: - Coprotus glaucellus

:-Coprotus glaucellus
Bild © (1)

Autor: (Rehm) Kimbr. 1967

Synonyme:

Ascophanus glaucellus Rehm 1895
Coprotus glaucellus (Rehm) Kimbr. 1967


Fruchtkörper: Apothecien meist zerstreut, sitzend, mit flach schüsseiförmiger, zart berandeter, endlich etwas gewölbter Fruchtscheibe, weiss oder gelb, 0,2—0,5 mm breit, fleischig.

Oberfläche, Hülle:

Inneres, Innenmasse:

Basis, Ständer:

Vorkommen: Auf Wildlosung in Waldungen.

Sporen: Schläuche keulig, oben abgestutzt, oft etwas gebogen, kaum gestielt, 40—50 µm lang, 8—12 µm breit, achtsporig. Sporen eiförmig, oder elliptisch, stumpf, glatt, einzellig, farblos, 6—9 µm lang, 3,5—4,5 µm breit, zweireihig liegend. Paraphysen unten gabelig ästig, septiert, ca. 15 µm breit, oben hakig gebogen und 2,5 µm breit, farblos oder schwach gelbrötlich.

Eingetragen durch: admin
Zuletzt geändert: Don , 08.Dec 2011

Review It Rate It Bookmark It


Für volle Auflösung bitte auf da Bild klicken:
© (1)
Bild 1 © (1) Pascal Ribollet

Abmessungen:
Sporenmaße Länge x Breite: 6.00 - 9.00 x Breite: 3.00 - 5.00 µm

Fruchtkörper

Fruchtkörper Form:
Fruchtkörper Konsistenz:
Fruchtkörperoberfläche:
Fruchtkörperfarbe:
Fruchtkörperinneres:

Ständer und Ständerbasis

Basis und Ständer:
Stiel- bzw. Ständeroberfläche:
Stielansatz:

Kopf und Hülle

Falls Fruchtkürper mit Kopf::
Falls Hülle vorhanden:

Vorkommen, Fleisch, Geschmack und Geruch

Vorkommen:
Fleisch:
Geruch:
Geschmack: