Sprung zum Inhalt


Wetterstern - Astraeus hygrometricus
Englisch: Barometer Earthstar

Wetterstern-Astraeus hygrometricus
Bild © (1)

Autor: (Pers.) Morgan 1889

Synonyme:

Geastrum hygrometricum Pers. 1801
Astraeus hygrometricus (Pers.) Morgan 1889
Astraeus stellatus (Scop.) E. Fisch. 1900
Geastrum stellatus (Scop.) Wettst.
Geastrum vulgaris Corda 1842
Lycoperdon stellatus Scop. 1772
Astraeus hygrometricus forma decaryi (Pat.) Pat. 1928
Astraeus hygrometricus forma ferrugineus V.J. Stanek 1958
Astraeus hygrometricus forma hygrometricus (Pers.) Morgan 1889
Astraeus hygrometricus var. hygrometricus (Pers.) Morgan 1889
Geastrum decaryi Pat.
Geastrum hygrometricum Pers. 1801


Fruchtkörper: Äußere Hülle reißt in 7-20 Lappen, die in trockenem Umfeld sich um die Staubkugel schließen. Unter feuchten Bedingungen rollen diese sich nach außen.

Oberfläche, Hülle:

Inneres, Innenmasse: Im Innteren der Staubkugel befindet sich keine Mittelsäule.

Basis, Ständer:

Vorkommen: In Wäldern, auf Sand, zerstreut.


Hinweise, Infos und Verwechslungsmöglichkeiten:
Hat in Asien medizinische Bedeutung.

Eingetragen durch: admin
Zuletzt geändert: Fre , 13.Jan 2012

Review It Rate It Bookmark It

Speisewert:

kein Speisepilz

Für volle Auflösung bitte auf da Bild klicken:
© (1)
© (2)
Bild 1 © (1) Harry Regin/www.pilzfotopage.de
Bild 2 © (2) Volker Fäßler - pilzewelt.de

Abmessungen:
Fruchtkörper Breite: 7.00 ... 999.99 cm

Fruchtkörper

Fruchtkörper Form:
becher- oder schalenförmig Armartig
Fruchtkörper Konsistenz:
Fruchtkörperoberfläche:
glatt runzelig grobschuppig, sparrig, schuppig, zottelig, wollig
Fruchtkörperfarbe:
weiß, weißlich creme, gelb grau
Fruchtkörperinneres:
staubig bzw. pulverig zerfallend

Ständer und Ständerbasis

Basis und Ständer:
Basis verjüngend Stiel weiss, weisslich
Stiel- bzw. Ständeroberfläche:
Stielansatz:

Kopf und Hülle

Falls Fruchtkürper mit Kopf::
Falls Hülle vorhanden:
zweischichtig Hülle derb Hülle glatt Hülle körnig Hülle in Schollen Hülle oben öffnend Hülle sternförmig aufreißend Innenhülle beständig

Vorkommen, Fleisch, Geschmack und Geruch

Vorkommen:
Herbst Winter im Nadelwald im Laubwald auf Erde
Fleisch:
dick
Geruch:
Geschmack: