Sprung zum Inhalt


Home > Basidiomycota > Agaricomycetes > Agaricales > Marasmiaceae > Macrocystidia > Gemeiner Gurkenschnitzling

Next >

Gemeiner Gurkenschnitzling - Macrocystidia cucumis
Englisch: Cucumber Cap

Gemeiner Gurkenschnitzling-Macrocystidia cucumis
Bild © (1)

Autor: (Pers.) Joss. 1934

Synonyme:
Gurkenschnitzling
Gemeiner Gurkenschnitzling
Gemeiner Lebertranrübling

Agaricus cucumis Pers. 1796
Agaricus nigripes Trog 1834
Agaricus piceus Kalchbr.
Agaricus pisciodorus Ces. 1861
Galera cucumis (Pers.) Quél. 1880
Macrocystidia cucumis var. latifolia (J.E. Lange) Imazeki & Hongo 1957
Macrocystidia cucumis var. leucospora (J.E. Lange) Imazeki & Hongo 1957
Macrocystis cucumis (Pers.) R. Heim 1931
Naucoria cucumis (Pers.) P. Kumm. 1871
Naucoria cucumis var. latifolia J.E. Lange 1938
Naucoria cucumis var. latifolia J.E. Lange 1940
Naucoria cucumis var. leucospora J.E. Lange 1940
Nolanea nigripes (Trog) Gillet 1887
Nolanea picea (Kalchbr.) Gillet 1874
Nolanea pisciodora (Ces.) Gillet 1874


Hut: kegelig-glockig, später flach gewölbt, leicht gebuckelt, matt bis etwas samtig, dunkel rotbraun bis schwarzbraun, Rand heller.

Lamellen: weisslich bis blass ocker, auch leicht rosa, schmal angeheftet.

Fleisch: dünn, spröde, fest, dunkelbraun.

Stiel: hohl, feinsamtig, knorpelig zäh, oft flachgedrückt, rot- bis schwarzbraun, Spitze heller, zur Basis recht dunkel werdend

Vorkommen: im Laubwald, Nadelwald, am Wegrand, Sommer bis Herbst.

Geruch: nach Gurken, faul

Geschmack: mild, mehlig fischartig.

Sporen: Sporenpulver rostocker.

Review It Rate It Bookmark It

Speisewert:

kein Speisepilz

Für volle Auflösung bitte auf da Bild klicken:
© (1)
© (2)
© (3)
© (4)
© (5)
Bild 1 © (1) Harry Regin/www.pilzfotopage.de
Bild 2 © (2) Jens H. Petersen/MycoKey
Bild 3 © (3) Jens H. Petersen/MycoKey
Bild 4 © (4) Jens H. Petersen/MycoKey
Bild 5 © (5) Jens H. Petersen/MycoKey

Abmessungen:

Hutbreite: 1.00 ... 5.00 cm
Stiellänge: 2.00 ... 5.50 cm
Stieldurchmesser: 0.20 ... 0.40 cm
Sporenmaße Länge x Breite: 7.20 - 8.90 x Breite: 3.60 - 4.40 µm

Hut

Hutform:
halbkugelig, schirmförmig, gewölbt im Zentrum nabelartig, knopfartig, hervorgehoben, gebuckelt kegelig, deutlich spitz ausgebreitet, flach
Hutoberfläche:
glatt trocken seidig, samtig, lederig, filzig
Hutrand:
glatt
Hutfarbe:
gelb, gelblich orange, rot, pink hellbraun, braun, gelbbraun, rotbraun, sehr dunkel, schwärzlich, schwarz

Lamellen bzw. Röhren

Lamelen bzw. Röhren:
Lamellen
Lamellenfarbe:
weiß, weißlich creme, ocker
Lamellen- bzw. Röhrenansatz und Form:
fast frei, angeheftet, schmal angewachsen Lamellen bzw. Röhren mittel entfernt Lamellen bzw. Röhren dünnschichtig, schmale Schicht Aussenschicht bzw. Schneide glatt Lamellen bzw. Röhren nicht leicht ablösbar

Stiel und Stielbasis

Stielgröße:
Länge: 2.00 cm ... 5.50 cm
Dicke: 0.20 cm ... 0.40 cm
Stiel und Farbe:
Stielfarbe wie Hutfarbe orange, rot, pink hellbraun, braun, gelbbraun, rotbraun, sehr dunkel, schwärzlich, schwarz
Stielkonsistenz
fest, hart, z�h ä Stiel innen hohl
Stielform, Stielbasis
Stieloberfläche:
trocken faserig, schuppig, haarig, borstig seidig, samtig, lederig
Ring:
ohne Ring oder Ringrest

Fleisch

dünn weich, schwammig

Geruch und Geschmack

Geruch:
Mehl, mehlartig Fisch, fischig, Kohl, verdorben anders
Geschmack:
unauffällig, unbedeutend mild erdig, pilzig anders

Vorkommen

Sommer Herbst im Nadelwald im Laubwald auf Erde